WELCHER BODY - TYP BIST DU?

Wenn du ein Model werden möchtest, dann ist es wichtig zu verstehen, welchen Körpertyp (also welchen Körperbau und welche Körperformen) du besitzt. Denn jeder Körper ist anders in seiner Größe und Form und jeder Mensch besitzt Kurven. Mal etwas kleinere und mal etwas größere - aber sie sind da und beginnen quasi schon oben mit dem Kopf, mit dem Übergang von Hals zur Schulter, die Oberarme, Brüste, Taille und Übergang zur Hüfte und auch die Muskulatur der Oberschenkel und unser Po ist und bleibt rund. Jeder Mensch hat also die Kurven und um diese ästhetisch in Scene zu setzen und vor allem gesund in Position zu bringen, benötigen wir "streng genommen" eine individuelle Ernährung und einen Trainingsplan.

Es ist kein Geheimnis, dass Physiotherapeuten und Mediziner zwischen drei verschiedene Körperbautypen unterscheiden: Ectomorph, Mesomorph und Endomorph.

Und kennst du überhaupt deinen Körpertyp oder quälst du dich immer noch zu einem Körperbau, den du niemals auf natürlichen Wege sein wirst? 

Jeder Bodytyp kann unterschiedliche Körperhöhen/Körpergrößen haben. Die meisten Modelagenturen vermitteln erst ab  einer Körpergröße 174 cm bei Frauen und 185 cm bei Männer. Das liegt daran, dass Designer nach diesen Maßen und Längen arbeiten.

Der bekannteste und gefragteste Körpertyp in der jetzigen Modebranche ist bis heute der ectomorphe Typus (s. Bild links) und gilt als das Schönheitsidealen der heutigen Zeit. Dieser Körpertyp hat einen sehr schlanken und zierlichen Körperbau. Menschen dieses Typs haben kleine Gelenke, wenig Muskelmasse und lange dünne Gliedmaßen und das von Geburt an. Ihre Schultern sind meistens sehr schmal und gehen nicht in die Breite. Dem ectomorphen Typus fällt es schwer Muskelmasse (Gewicht) aufzubauen, ihm kann es oft egal sein was und wieviel er isst. Er verbrennt durch seinen schnellen Stoffwechsel in kurzer Zeit viele Kalorien. Frauen mit der Konfektionsgröße von ca. 90 - 60 - 90 und noch dazu eine sehr langen Körpergröße, besitzen optimale Voraussetzungen zum modeln. Es fällt ihnen durchaus leicht, auf gesunder Art und Weise, das Körpergewicht und die gefragte Körperform zu halten.

Merkmale: Schmaler und dünner Knochenbau, dünne Schultern, flacher Bauch, flache Brust, wenig Muskelmasse, schneller Stoffwechsel, fällt es schwer an Gewicht zu zunehmen - der klassische „Hardgainer“

Dieses Schönheitsideal war aber nicht immer so angesehen, denn im Jahre 1903 galten noch ganz andere Konfektionsgrößen als Optimal, nämlich Konfektionsgröße 40 - 44. Mit der Zeit und der Vorstellung von Schönheit innerhalb einer Kultur änderte sich auch das Bild des Schönheitsideal.

Zu dem gehörte damals der mesomorphe Typus (abgeleitet von Mitte) und hat dagegen eine große Knochenstruktur, ausgeprägte Muskeln und einen athletischen Körperbau. Menschen dieses Körpertyps fällt es sehr leicht, Muskeln aufzubauen und Fett abzubauen. Durch Krafttraining kann die Person mit dem mesomorphen Bodytyp ihren Körper in gesunde, kurvige und sportliche Form bringen.

Merkmale: Athletischer Körperbau, definierte Muskeln (z.B. an Bauch, Beinen, Po etc.), stark und kräftig, rechteckige Körperform bei Männern, wohlgeformte Beine und Po bei Frauen, wenig Probleme mit Muskelaufbau, wenig Probleme mit Fettabbau wie z.B. Fitnessmodels , Serena Williams etc.

 

Der Endomorphe Typus (s. B. rechts) ist in der Regel weich und sehr solide und gehörte bis zur Wende des Schönheitsideal ebenso zu den Schönheitsidealen. Dieser Bodytyp baut sehr schnell Fett an, hat eine kleinere Körperstruktur als der mesomorphe und besitzt prächtige, stabile und wohlgeformte Arme und Beine. Die Muskeln sind sehr stark, die Oberschenkelmuskulatur meistens sehr ausgeprägt. Eine Gewichtszunahme fällt diesen Typen sehr leicht, jedoch ist ein großer Teil dieser Zunahme oft Fett und nicht Muskulatur. 

Merkmale: solider weicher Körperbau, baut schnell Muskeln auf dem Fett auf, fällt es schwer an Gewicht zu verlieren, langsamer Stoffwechsel, Muskeln sind nicht sehr gut definiert. Die Plussize - Szene nutzt den Vorteil aus diesen Body - Typen. 

Fazit: Die Körpertypen sind nicht alle in Stein gemeißelt und jeder Mensch ist individuell und einzigartig. Es trifft meisten zu, dass wir eine Kombinationstypus aus zwei der oben genannten drei Varianten sind.

Diese Kombinationen sind entweder ectomorph und mesomorph

(z. B. Models 90 / 60 / 90)

oder mesomorph und endomorph 

(z. B. Curvy und Plus - Size - Models)

 

Mit Hilfe der richtigen Ernährung, einem guten Trainingsplan und vor allem dem Bewusstsein des eigenen Bodytypen, können können alle Menschen gesünder leben, sich akzeptieren und glücklich werden. Wir möchten jedem Menschen klar machen, dass nicht nur die Körpergröße in der Modewelt eine wichtige Rolle spielt, sondern auch der gewisse Körpertyp vorhanden sein muss, um den Körper z.B. in die vorgegebene Maße (90-60-90) zu bringen/formen. Aber wieso möchte jeder diese 90 / 60 / 90 haben und wer hat das Recht zu sagen, dass eine Konfektionsgröße 36 "normal" und alles darüber hinaus Plus-Size (also Übergewicht) ist?

Jeder Körper ist individuell und dennoch streben bis heute noch sehr viele (vor allem junge Mädchen) nach einem Idealbild und einem anderen Bodytyp, welches von der heutigen Modeindustrie vorgegeben und akzeptieret wird. Genau aus diesem Grund, stehen sehr viele Models unter extremem Druck. Damit sie nicht von der Konkurrenz überholt werden, sind sie im ständigen Zwang, das vorgegebene Gewicht und die Körperform zu halten. Für alle Models die in dieser Situation stecken und unter die mesomorphen - und endomorphen Bodytypen fallen, besteht das große Risiko, ihr Bewusstsein am gesunden Leben zu verlieren und in eine starke Essstörung, Depressionen und andere Krankheiten zu fallen.

Wir von Curvy Agency Model & Fashionshow suchen und vermitteln selbstbewusste Models, mit wohlgeformten, kurvigen und gesunden Körpern. Dabei steht der Bodytyp nicht im Vordergrund, sondern soll nur als Orientierung helfen, um gesund an sich zu arbeiten und sich wohl zu fühlen.